News     Projektliste     Info     Kontakt

1
 ⁄ 9

Demelgasse

Terrassenbau, Umbau und Innenausbau

© 

Projektdaten:

Planungsbeginn: Juli 1999

Fertigstellung: Februar 2001

Auftraggeberin: Familie Thaller
Planung: RATAPLAN-Architektur ZT GmbH
Stahlbau: Fa. Wittmann
Nettonutzfläche: 190 m2

Projektbeschreibung:

Ein Einfamilienhaus in Mödling, erbaut Ende des 19. Jahrhunderts, wurde an bestehende Wohnbedürfnisse adaptiert. Die Wohnfläche wurde erweitert und im oberen Geschoss ein Freibereich angeschlossen.
Das Haus besteht aus Souterraingeschoss, Obergeschoss und einem nicht ausgebauten Dachboden. Da ein Dachgeschossausbau aus Kostengründen sowie aufgrund der geringen zu erzielenden Nutzfläche nicht realisiert werden konnte, wurde das Souterrain zu einem echten Wohngeschoss aufgewertet.
Durch Abgraben des Geländes und den Einbau raumhoher Fenstertüren wurde die Belichtung so weit verbessert, dass die Schlafräume und ein zentrales Badezimmer hierher verlegt werden konnten.
Im Obergeschoss wurde der Wohnraum durch den Abbruch einer Zwischenwand vergrößert und eine neue Küche eingebaut. Der Essraum und die Küche wurden mit raumhohen Terrassentüren zum Garten bzw. zur neuen Terrasse geöffnet. Über eine Außentreppe gelangt man vom Wohnbereich direkt in den Garten. Die neu eingebauten Fenstertüren sind mit zweilagigen Sonnenschutzelementen aus Nirostagewebe versehen, die eine Regulierung der Sonneneinstrahlung durch Verschieben der Elemente ermöglichen.
Die neu gestalteten Räume (Küche, Bad) sind in kräftigen Farben gehalten, die verwendeten Materialien sind preisgünstige Produkte aus industrieller Produktion wie Profilitglas, beschichtete Laminatplatten, Sperrholz und industrielle Bodenbeschichtungen aus Kunstharz.
Außenstiege und Terrasse sind als plastisches Objekt konzipiert. Ein Stahlrohr bildet als Hauptträger das konstruktive Rückgrad für die darüber auskragende Terrasse, deren Nebenträger und Rippen aus Flachstahl bestehen. Über einen Knick wir er zum Hauptträger der Außenstiege und verbindet so die Terrasse mit der Stiegenkonstruktion. Die Geländerfüllungen sind aus Nirostagewebe und lassen die Konstruktion leicht und luftig wirken. Der Lärchenboden kontrastiert mit der Stahlkonstruktion. Ein Glaselement im Boden verhindert die Beschattung des darunter liegenden Schlafzimmerfensters.
Besonderer Augenmerk wurde auf die Gestaltung der Abtreppungen zu den Schlafzimmerfenstertüren gelegt. Hier wird die Schräge des Terrassenanbaues formal aufgenommen, die Beton- und Schotterstufen bilden die Negativform der darüber schwebenden Terrasse.

PDF Projektblatt: 1