News     Projektliste     Info     Kontakt

1
 ⁄ 6

Kirchengasse

Umbau und Innenausbau

© 

Projektdaten:

Planungsbeginn: April 1995

Fertigstellung: Juni 1996

Auftraggeber: Wohn-Grafik-Atelier
Planung : RATAPLAN-Architektur ZT GmbH
ÖBA : RATAPLAN-Architektur ZT GmbH
Statik : Büro Helmut Locher / G. Wagner
Nettonutzfläche : ca. 330 m2

Projektbeschreibung:

Ein in seiner großzügigen Kubatur bereits selten gewordener Hoftrakt aus der Jahrhundertwende sollte zu einem Wohnatelier adaptiert werden. Die Räumlichkeiten bestehen aus einer zentralen, über eine Glasdecke belichtete Halle und einen umschließenden Seitentrakt. Die riesige Halle des ehemaligen Archivs wurde renoviert und blieb in ihrer Großzügigkeit erhalten. Im Seitentrakt wurden Schlafräume, Bad, Küche und Nebenräume implantiert. Hier wurde eine neue großflächige Fensteröffnung zum Hof realisiert. Diese ermöglicht nun einen Außenraumbezug mit Ausblick, Frischluft und zusätzlicher Tageslichtzufuhr für die neugeschaffenen Räume. Aufgrund der großen Raumhöhe war es möglich, die Nebenräume zweigeschossig auszuführen.

Entwurfsidee / Raumorganisation:
Raum-im-Raum-Konzeption der Schlaf- und Privatbereiche. Schichtung als gestalterisches Motiv.
Die neue Raumzonierung erfolgt ausschließlich durch zwei Stahlscheiben, um den industriellen Charakter der Halle und des umschließenden Seitentraktes in seiner Ästhetik und seinem Volumen zu erhalten. Parallel dazu stehen, in einem entsprechenden Abstand, kleinere rote Wandscheiben. Diese Schichtung markiert in den Zwischenräumen Schwellen zu den dahinterliegenden intimeren Bereichen. Raumabschlüsse erfolgen durch raumhohe Glasfelder – rechtwinkelig zu den Stahlscheiben angeordnet, verstärken sie durch ihre Transparenz die freistehende Wirkung der Wandelemente.
Die dadurch entstehenden Spannungsfelder zwischen Klein- und Großform werden durch zwei Häuser im Haus erzeugt. Ähnlich einem Stadtgefüge entstehen in den Zwischenräumen Erschließungswege und Plätze, Ruhezonen und belebte Arbeitsbereiche.

PDF Projektblatt: 1