News     Projektliste     Info     Kontakt

1
 ⁄ 7

Mobile Schulklassen VS Knöllg. 59

Zubau / Außenanlagen / Substanzsanierung

© 

Projektdaten:

Planungsbeginn: Juli 2009

Fertigstellung: August 2018

Auftraggeberin: MA 19, Architektur und Stadtgestaltung
Planung: RATAPLAN - Architektur ZT GmbH
Gemeinsam mit: Katharina Wörgötter
Nettonutzfläche: 360 m2

Projektbeschreibung:

Projektbeschreibung
In mehreren Bauabschnitten wurden auf dem Sport- und Spielplatz der beiden Schulen acht Mobile Schulklassen in zwei Gebäuden errichtet und die Außenanlagen neugestaltet. Die Gebäudehülle des Bestandsgebäudes wurde saniert.

Mobile Schulklassen
Auf Grund steigender Schülerzahlen war eine Erweiterung der beiden Schultypen am Standort erforderlich. Zwei Mobilen Schulgebäude wurden so situiert, dass die verbleibende Freifläche sowohl als Pausenhof als auch als Ballspielplatz genutzt werden kann. Beide Gebäude sind in Container-Metallbauweise hergestellt und bieten durch die Vorfertigung den großen Vorteil einer raschen Bauzeit. Das neue Schulgebäude der NMS schließt mit einer Verbindungsbrücke an das Bestandsgebäude an. Dabei werden unterschiedliche Fußbodenniveaus überwunden.

Außenanlagen
Die Freiflächen sind neu gestaltet, sodass der Ballspielplatz die asphaltierte Pausenfläche in einen Pausenhof für die VolksschülerInnen und einen für die SchülerInnen der Neuen Mittelschule zoniert. Beiden Zonen wurde je eine Fläche mit weichem Untergrund für Spielgeräte und ein Sitz- und Spielpodest aus witterungsfestem buntem Material zugeordnet. Sitzbänke aus dem gleichen Material umrahmen und schützen die bestehenden Bäume auf dem Pausenhof. Alle Bereiche können barrierefrei erreicht werden.

Substanzsanierung
Die Substanzsanierung des bestehenden Gründerzeitgebäudes umfasste Fassaden- und Dachsanierung sowie diverse Umbaumaßnahmen im Gebäudeinneren. Bei Fenstertausch und Sonnenschutz wurde das gestalterische Augenmerk auf die Profilierung der neuen Fenster entsprechend den alten Holzfenster gelegt. Die bestehenden Eingangsportale konnten in ihrer detailreichen Gestaltung erhalten bleiben.

PDF Projektblatt: 1