AKM Bürohäuser und Wohnhaus

Projektdaten

Projekt-Art:

Generalsanierung I Fassadenmustersanierung I Adaptierung I Umbau I Zubau

Auftraggeberin:

AKM

Planung:

RATAPLAN - Architektur ZT GmbH

Gemeinsam mit:

Vinzenz Dreher, Ileana Ion, Christoph Lindner, Gunda Maurer, Harald Ofner, Markus Steinmair, Katharina Wörgötter

Planungsbeginn:

09/2012

Fertigstellung:

11/2018

Nettonutzfläche:

5.500 m²

Nominierung:

ETHOUSE - Award 2018, Baumannstr. 10

Projektbeschreibung

Im Zentrum des 3. Wiener Gemeindebezirk befinden sich drei Bürogebäude der AKM. Die Bestandshäuser sind aus verschiedenen Bauzeiten und sollen totalsaniert, umgebaut und adaptiert werden. Das Gebäude aus der Biedermeier- und das aus der sogenannten Wirtschaftswunderzeit behalten ihre Funktion als Bürohaus und werden über eine neue Brücke miteinander verbunden; das Haus aus der Gründerzeit wird seiner ursprünglichen Funktion als Wohnhaus rückgeführt. Aufgrund der verschiedenen Baukonstruktionen erfordert der Umgang mit der jeweiligen Substanz spezifische bauphysikalische und konstruktive Handlungsweisen.

 

Ungargasse 11

Die qualitätsvollen Raumstrukturen des Biedermeierhofes bleiben erhalten. Farbschichten aus früheren Zeiten werden freigelegt und bereichern nun die Atmosphäre des Raumes um Spuren der Geschichte. Wo die Barrierefreiheit es erfordert, sind Aufzüge eingefügt. Das Dachgeschoss ist innerhalb des bestehenden Umrisses ausgebaut und die Haustechnik auf den letzten Stand der Technik gebracht.

 

Baumannstraße 10

Das Nachkriegsgebäude befand sich in einem bauphysikalisch schlechten Zustand. So bietet sich die Möglichkeit mittels einer Förderung für Mustersanierungen, das Gebäude auf ein energetisch anspruchsvolles Niveau anzuheben. Dabei kommen Photovoltaik, LED-Beleuchtung, Wärmerückgewinnung und Energieverbrauchs-Monitoring zum Einsatz. Die bestehende Gebäudehülle samt Beschattungsanlage ist optimiert. Die neue Fassade entspricht den höchsten Kriterien der Nachhaltigkeit und interpretiert mittels ihrer Material- und Farbgestaltung die formalen Gestaltungsideen aus der Errichtungszeit.

 

Baumannstraße 8

Das bislang als Bürohaus genutzte Gründerzeithaus wird behutsam saniert und in seine ursprüngliche Nutzung als Miet-Wohnhaus mit zeitgerechter Haustechnik und Ausstattung zurückgeführt. Freiflächen in Form von Balkonen und Terrassen heben den Standard der Wohnräumlichkeiten.

Stimme des Bauherren

"Zitat des Bauherren."

© Anna Stoecher
© Anna Stoecher
© Bruno Klomfar
© Bruno Klomfar
© Bruno Klomfar
© Bruno Klomfar
© RATAPLAN
© RATAPLAN
© RATAPLAN