Ernst Jandl

Projektdaten

Projekt-Art:

Ausstellungskonzept

Planung:

RATAPLAN - Architektur ZT GmbH

Planungsbeginn:

11/1999

Fertigstellung:

11/1999

Projektbeschreibung

Die Ausstellung zu Jandls 75. Geburtstag ist in einer multimedialen Präsentation seines Werkes konzipiert. Diese Wahl der Darstellung liegt in der Person Jandls selbst begründet: Jandls Werk ist zu hören, zu sehen und zu lesen. Lautsprecher mit Sprachfetzen, Texten und Geräuschen an der Straße am Eingang des Literaturhauses lässt die Passanten aufhören und leitet die Besucher in die Ausstellung. Im Ausstellungsraum ist das Licht diffus und dämmrig, der Raum tritt in den Hintergrund, an die Wände sind Bilder und Filme projiziert, Kopfhörer hängen griffbereit von der Decke. Ein einziges, in eine Decke verhülltes Objekt ist wie eine Maschine, die alle Funktionen (Audio- und Video- Kojen, Diaprojektoren und Beamer, Monitore, Tafeln und Vitrinen) in sich gebündelt hat, dargestellt. Der Schlitz dieser „Maschine“ ist hell erleuchtet und zieht die Besucher in seinen Bann. Be- und hinterleuchtete Acrylglassandwiches können die konventionellen Ausstellungselemente wie Texte und Fotos aufnehmen. Sie sind in verschiedenen Tiefen angebracht und lassen die Betrachter heran- und wegtreten. Videomonitore und eine Laufschrift sind bunte und bewegte Elemente in dieser „Zeile“.

 

vorsicht: frisch gestrichen
vom stuhl zum boden geworfen
vom boden zur decke geschleudert
von der decke an die wand geklatscht
von der wand gegens fenster geboxt
vom fenster auf die straße geflippt
von der straße aufs dach gekickt
vom dach in die luke gestopft
von der luke ins gebälk gerotzt
vom gebälk auf die bretter gerammt
von den brettern zur treppe geprügelt
von der treppe auf den flur geschottert
vom flur durch die tür gestaucht
von der tür auf den boden gespien
vom boden auf den stuhl geschmiert
(Ernst Jandl)

 

Stimme des Bauherren

"Zitat des Bauherren."

© RATAPLAN
© RATAPLAN
© RATAPLAN
© RATAPLAN
© RATAPLAN
© RATAPLAN