Hegergasse

Projektdaten

Projekt-Art:

Wohnbau I Sanierung I Umbau I Zubau

Auftraggeberin:

Miteigentümergemeinschaft Hegergasse

Planung:

RATAPLAN - Architektur ZT GmbH

Planungsbeginn:

01/1993

Fertigstellung:

01/1998

NF:

853 m² (8 Wohnungen, 2 Geschäfte)

Auszeichnung:

Wiener Stadterneuerungspreis 2000

Projektbeschreibung

Das 1901 erbaute Zinshaus bestand ursprünglich aus einem Straßentrakt und einem Hoftrakt, die durch ein dazwischenliegendes Stiegenhaus verbunden waren. Der Hoftrakt wurde im 2. Weltkrieg zerstört. 1993 wurde das Haus von einer EigentümerInnengemeinschaft erworben und anschließend mit Mitteln der Wohnbauförderung in Form eines Mitbestimmungswohnprojekts mit RATAPLAN saniert und adaptiert.

 

Entwurfsidee / Ökologie
Straßenseitig bleibt die Fassade fast unverändert, während hof- und somit südseitig ein neuer Baukörper wie ein Rucksack vor die alte Fassade gehängt wird. Dieses neue Element bildet eine Wohnungserweiterung in Form von unbeheizten Wintergärten. Im Winter dienen sie als Pufferraum und verbessern die Energiebilanz des gesamten Hauses. In den Übergangszeiten wird passiv Sonnenenergie gewonnen, ein außenliegender Sonnenschutz aus Metalljalousien verhindert die Aufheizung im Sommer. Die Verglasung ist raumhoch ausgeführt und ermöglicht eine offene, terrassenartige Raumsituation. Je nach Stellung der Sonnenschutzjalousien wirkt die Kubatur offen, transparent, transluzent oder geschlossen – das Leben im Inneren des Hauses ist an der Hoffassade ablesbar.

 

Stimme des Bauherren

"Zitat des Bauherren."

© Markus Tomaselli
© Markus Tomaselli
© Markus Tomaselli
© Markus Tomaselli
© Markus Tomaselli
© Markus Tomaselli