Literaturhaus

Projektdaten

Projekt-Art:

Umbau I Innenausbau

Auftraggeberin:

Dokumentationsstelle für neuere österreichische Literatur

Planung:

RATAPLAN - Architektur ZT GmbH

Gemeinsam mit:

Susanne Baumgartner

Planungsbeginn:

11/1989

Fertigstellung:

11/1992

Nettonutzfläche:

1.500 m²

Geladener WB:

1. Preis

Projektbeschreibung

Im Hochparterre und Souterrain eines bestehenden Gründerzeithauses aus dem Jahre 1903 wurden ein Kommunikationszentrum für Literaturschaffende, eine wissenschaftliche Freihandbibliothek mit 30 Lesearbeitsplätzen, Büros, Veranstaltungsräume und Archive geschaffen. Unter den Prämissen eines engen finanziellen Rahmens und strenger raumklimatischer Auflagen geschah der Umbau nach den Grundsätzen der Überschaubarkeit und Offenheit der zu adaptierenden Räumlichkeiten.

 

Entwurfsidee
Der zentrale, durch Oberlichter belichtete Bibliotheksraum verbindet das Souterrain. Die Räume werden entkernt und ermöglichen vertikale und horizontale Durchblicke. So kommt es bis auf wesentliche Tragstrukturen zu großzügigen Raumzusammenhänge. Dies wird durch neue Einbauten als transparente Stahl- und Glaskonstruktionen unterstrichen. Tageslicht erreicht über Deckendurchbrüche das Souterrain.

© Herwig Czizek
© Herwig Czizek
© Herwig Czizek
© Herwig Czizek
© Herwig Czizek