Maurer Villen, Kaserngasse

Projektdaten

Projekt-Art:

Wohnbau I Neubau

Auftraggeberin:

Kallco Bauträger GmbH

Planung:

RATAPLAN - Architektur ZT GmbH

Gemeinsam mit:

Otto Arnold, Julian Kerschbaumer, Harald Ofner, Martha Wolzt

Planungsbeginn:

04/2002

Fertigstellung:

01/2006

NF:

2.757 m²

Auszeichnung:

GEBAUT 2005

Projektbeschreibung

„Mediterranes Wohnen in Wien-Mauer“
Die „Maurer Villen“ in der Kaserngasse beschreiben eine neugebaute Wohnhausanlage mit sieben Zweifamilienhäusern und einem Dreifamilienhaus entlang eines Angers. Das Grundstück der Bauklasse 1 wurde optimal ausgenutzt und in offener Bauweise bebaut. Die gesamte Anlage ist autofrei, eine Tiefgarage mit 45 Stellplätzen befindet sich unter der Anlage.

Städtebau:
Als städtebauliche Struktur wurde ein Angertypus entwickelt, bei dem sich beide Häuserzeilen entlang einer „Spielstraße“ erstrecken. Der neue Anger bildet eine kommunikative und verbindende Zone, während die den einzelnen Häusern zugehörigen Eigengärten einen hohen Grad an Intimität vermitteln. Der dreigeschossige Haustyp ist gegliedert in einen weiß verputzten Basiskörper und einen versetzten, zum Anger hin auskragenden und mit Holz (Prodema) verkleideten Kubus. Die fünf holzverkleideten Kuben geben der Wohnhausanlage den unverwechselbaren Charakter. Trotz der Gliederung der einzelnen Baukörper entsteht eine ruhige, gelassene Gesamtwirkung der Anlage.

Energieeffizienz / Ökologie:
Alle Wohnungen sind in Ziegelbauweise errichtet und erfüllen die Anforderungen für Niedrigenergiehäuser. Als Heizanlage dient eine zentrale, im Keller befindliche Pelletsheizung. Die Wohnungen werden über ein Wandheizungssystem beheizt. Das Wegfallen von Heizkörpern bedeutet eine optimale Möblierungsmöglichkeit in allen Räumen.

 

Stimme des Bauherren

"Zitat des Bauherren."

© aka77
© aka77
© aka77
© aka77
© aka77
© aka77
© aka77
© aka77
© aka77
© RATAPLAN